Was ist Reha Sport?

Was Sie schon immer über Rehasport wissen wollten (und sollten):
Rehasport (von Rehabilitations-Sport) richtet sich an alle Menschen, die aufgrund einer Erkrankung, eines Unfalls oder einer Behinderung unter körperliche Beeinträchtigungen leiden. Zielsetzung ist hierbei die medizinisch geförderte Rückgewinnung der eigenen Mobilität. Die Wiedereingliederung ins Arbeitsleben kann hierbei zum Beispiel eine weitere Zielsetzung sein.
Alltagsbeschwerden werden verringert und Folgeschäden wird vorgebeugt.

Kostenträger für Rehasport:
Krankenkassen, gesetzliche Rentenversicherung, gesetzliche Unfallversicherung und Berufsgenossenschaften, teilweise auch private Krankenversicherungen
Dauer des Rehasport: 6 Monate – 36 Monate
Wer stellt die Verordnung zum Rehasport aus: Arzt, Facharzt, Arzt der Rehabilitationsklinik
Das Budget des Arztes wird hierbei, im Gegensatz zu vielen anderen Rehabilitationsmaßnahmen wie z.B. Krankengymnastik, nicht in Anspruch genommen. Die Bereitschaft der meisten Ärzte Reha-Sport zu verschreiben ist daher deutlich höher im Vergleich zu anderen Maßnahmen.

Wie wird Rehasport durchgeführt:
Rehasport findet in angeleiteten Gruppen mit bis zu 15 Teilnehmern, zu festen Zeiten und in der Regel 1-2 x in der Woche zu je 45 Minuten statt.

Wer leitet eine Rehasport Gruppe:
Rehasport Gruppen dürfen ausschließlich durch ausgebildete Übungsleiter B - Rehabilitationssport angeleitet werden.

So sieht eine Reha-Sport Verordnung aus:
Formular 56 ( 102014 ) Verordnung Rehasport (aus internet runterladen)